Home the band gallery music live shop guests links press myspace facebook youtube

The Band

Acoustica – das sind:

  • King Roman (voc)
  • Morgan Star (voc, git)
  • Maria Kerthy (bass)
  • Nils Parkinson (dr)
  • Sonny Tyler (git)

Die Band Acoustica formiert sich im Herbst 1993 aus Anlass einer Party zur Unterstützung des Erfurter Radiosenders „Radio F.R.E.I.“.

Die Gründungsmitglieder King Roman, Morgan Star und Ringo Fire haben bis zu diesem Zeitpunkt ihre musikalische Heimat bei der Band „Fast Food Cannibals“. Vierter im Bunde ist Maria Kerthy, ein alter Freund aus Schülerbandtagen, hauptamtlich Bassist bei seinem Vater Jürgen Kerth.

Das Acoustica Konzept ist so einfach wie erfolgreich: reduzierte Coverversionen bekannter Rock- und Popklassiker, eingebettet in eine spontane anarchistische Show. Stilprägend sind die hohe Musikalität und die mehrstimmigen Gesänge. Konzeptlosigkeit ist Konzeption, getragen von großer Musizierfreude, fern der üblichen Selbstverwirklichungsversuche.

Auf unzähligen Club- und Partygigs erweitern die Vier ihr Repertoire. 1994 folgt eine Straßenmusik- und Club-Tour durch Holland, Belgien und Frankreich. Das Interesse an einer ausgefeilteren Show ist seit dem geweckt!

Die Band entwickelt einen Faible für Verkleidungen, Tanzeinlagen und jede Art theatralischen Entertainments. Musikalische Attacken auf ungeliebte Künstlerkollegen beziehungsweise deren Musik werden Teil des Konzeptes.

Jährlich wiederkehrende Events, wie beispielsweise die Weihnachtsshow und das 1. Mai-DDR-Programm, erlangen bald Kultstatus und sind bis heute nicht aus den Tourplan der Band wegzudenken.

1998 wird der MDR auf Acoustica aufmerksam. Die Zusammenarbeit beginnt mit Konzerten für MDR Sputnik. Daraufhin folgt eine regelmäßige Zusammenarbeit im Rahmen der MDR-Life-Show und der Jump-Roadshow. Diese werden zum Großteil von Acoustica getragen. Bis heute sind die Musiker gern gesehen auf den Bühnen vom MDR Jump, Radio SAW und andere Radiostationen. Dort sorgen sie für musikalische Abwechslung auf den Bühnen bekannter Großveranstaltungen wie dem „Thüringentag“ und dem „Sachsen-Anhalt-Tag“ sowie auf traditionellen Volksfesten: beispielsweise dem „Krämerbrückenfest“ in Erfurt, dem „Zwiebelmarkt“ in Weimar oder beim „Laternenfest“ in Halle. Und gerade bei kultigen Hightlights, wie der „Bunten Republik Neustadt“ in Dresden oder der „Fête de la Musique“, laufen sie zur Höchstform auf.

Inzwischen führt die Band so eine Art Doppelleben: auf der einen Seite viele Großveranstaltungen und Events, auf der anderen Seite Clubkonzerte in ganz Deutschland und über die Grenzen hinaus – mit großem Erfolg!

So sind unter anderem Auftritte in der Schweiz, in Tschechien, Belgien, den Niederlanden und Dänemark wie auch in Frankreich und Österreich zu erwähnen. Von 2009 bis 2011 sind die Musiker auch auf Konzerttour durch Italien unterwegs.

Highlights sind vor allem auch die Auftritte im Rahmen der Olympischen Spiele in den Jahren 2002, 2006 und 2010, bei denen sich Acoustica erfolgreich auf internationalem Terrain beweist. In Salt Lake City, Turin und Vancouver begeistert die Band jeweils über 150.000 Besucher und Fans mit ihrer internationalen Show. Die Auftritte im „Thüringen-Haus“ und beim „German Fan Fest“ überzeugen durch ihren Bezug auf das jeweilige Gastgeberland und den bewährten musikalischen Humor der Musiker.

Auch bei der Fußball Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland ist Acoustica täglich die feste Band auf der Bühne der offiziellen Fanmeile in Leipzig.

Zu ihren Auftritten mit originell verpackten Coversongs bringen die Musiker stets auch eigene Songs in ihre Shows ein. Inzwischen ist ein Album – ausschließlich mit Eigenkompositionen – erhältlich.

Mit dem nunmehr 20-jährigen Bestehen der Band, lässt sich nicht nur auf eine erfolgreiche Liste von nationalen und internationalen Konzerten und Events zurückblicken, auch sind die Musiker stets politisch aktiv. Sei es durch Unterstützung lokaler Aktionen wie dem Bleiberecht für MigrantInnen oder der „Agenta 21“, dem Christopher Street Day und anderen humanistischen Initiativen.